Skip to main content

Tipps zur Wahl der richtigen Hängematte mit Gestell

Erholsam in den Abend oder in das Wochenende gleiten ist mit einem Aufenthalt in einer Hängematte möglich. Dazu bieten sich die Grundtypen der Hängematten an, bei denen es sich um die Netzhängematte und die Tuchhängematte handelt. Der Unterschied bei diesen Matten besteht in der Herstellung. Bei der Netzhängematte liegt eine Anfertigung aus geknüpften Fäden vor. Dagegen erfolgt die Produktion der Tuchhängematte aus einem durchgehenden Gewebe. Dabei zeichnen sich die Matten aufgrund eines hohen Komforts und der Möglichkeiten der Anpassung an den Körper aus.


Die besonderen Merkmale der Netzhängematte

Hängematte mit GetsellIm Rahmen der Herstellung dieser Matte kommt es zum Verschlingen der einzelnen Fäden und nicht zum verknoten. Zur Anwendung gelangt in diesem Zusammenhang mit dem Knüpfen eine Tradition, deren Weitergabe innerhalb der Familie erfolgt. Es handelt sich mit Baumwolle um ein Material, bei dem eine gute Anpassungsfähigkeit gegenüber dem Körper vorliegt. Schließlich zieht der Stoff sich selber in die Breite. Dadurch wird der Komfort dieser Hängematte gesteigert und verbindet sich mit zahlreichen Effekten. Damit ist zudem eine extrem gute Tragfähigkeit gegeben. Das Gewicht verteilt sich gleichmäßig über die Matte. Sind die Tage im Sommer heiß, stellt die Netzhängematte den idealen Begleiter dar, da sie eine luftige Ausarbeitung besitzen. Teilweise zeichnen sich die Matten durch ein großes Farbenspektrum aus. Auch wenn die Netzhängematte für kühlere Tage nicht zu empfehlen ist, so kann der Stoff mit Regen umgehen. Die Hängematte mit Gestell zeichnet sich aufgrund der vielen kleinen Fädchen zudem durch den guten Trocknungsfaktor aus.


Die eindrucksvolle Tuchhängematte

Zum Einsatz gelangt bei dieser Hängematte fester Baumwollstoff. Es handelt sich um einen robusten und dicken Stoff, der den höchsten Liegekomfort unterstützt. Von Bedeutung ist die sich auf die Breite der Hängematte beziehende Grundregel, nach der bei größerer Breite eine höhere Bequemlichkeit erreicht wird. Unterstützt wird dieses Gefühl bei der Hängematte mit Gestell durch die dichte Webart, Hängematte mit Gestellwas dem Gewebe eine hohe Strapazierfähigkeit und Stabilität verleiht, was für den Rücken freundlich ist. Zugleich vermittelt der Stoff der Haut ein freundliches Gefühl. Jedoch empfiehlt es sich nicht, dass die Matte nass wird, da diese nur schwer trocknet. Daher empfiehlt sich nach der Benutzung, die Matte abzuhängen, damit die Stoffe nicht leiden. Wer es pflegeleicht mag, entscheidet sich für eine Hängematte mit Gestell, wobei diese eine Ausarbeitung aus synthetischen Fasern besitzt. Diese Fasern überzeugen aufgrund ihres leichten Gewichtes.